Alpine Vereinsmeisterschaften

Sieger des Riesenslaloms: v.l Bela Walz, Moritz Gutmann, Dennis Möllinger, Janina Franz, Lilly Wiesler, Vanessa Möllinger

Die Titel im Riesenslalom gehen an Dennis Möllinger und Janina Franz
Bei den mit Spannung erwarteten Titelkämpfen im Riesenslalom wechselten sowohl bei den Damen wie bei den Herren die beiden Slalom-Meister und -Vizemeister die Spitzenplätze. Der 15-jährige Dennis Möllinger setzte sich mit einem beherzten fehlerfreien 2. Durchgang an die Spitze vor dem nach dem ersten Lauf noch führenden Moritz Gutmann, der dieses Titelrennen  bereits zehn Mal für sich entscheiden konnte. Wie bereits im Slalom fuhr Bela Walz auch hier auf Rang 3. Jacob Gutmann und Ramon Franz belegten die Plätze 4 und 5 der Gesamtwertung.
Auch bei den Damen tauschten Slalom-Meisterin und -Vizemeisterin im Riesenslalom die ersten Plätze. Trotz Bestzeit im 2. Durchgang verpasste Lilly Wiesler den Doppelsieg an diesem Wettkampftag. Die Titelverteidigerin Janina Franz setzte sich mit zwei engagierten, ausgeglichenen Läufen durch und gewann ihren 5. Riesenslalom-Titel in den vergangenen sechs Jahren. Hinter Vizemeisterin Lilly Wiesler belegte Vanessa Möllinger auch hier den dritten Podestplatz. Ariane Franz und Valerie Franz folgten auf den nachfolgenden Rängen.
In der separaten Schülerwertung fuhren die auch regional erfolgreichen Buben an die Spitze des Teilnehmerfeldes: 1. Dennis Möllinger; 2. Ramon Franz; 3. Valentin Ruh, 4. Noah Mecklenburg; 5. Jannes Mecklenburg. Bei den Mädchen dominierte Valerie Franz vor Leonie Dietsche, Matilda Wiesler, Lina Ortlieb und Mika Stiefvater.

Moritz Gutmann und Lilly Wiesler gewinnen die Slalom-Titel

Sieger Slalom: v.l. Janina Franz, Lilly Wiesler, Vanessa Möllinger

Herrentrio: v.l. Denis Möllinger, Moritz Gutmann, Bela Walz

Mit den Vereinsmeisterschaften im Slalom eröffnete der Ski-Club Münstertal die Reihe seiner vereinsinternen alpinen Wettkämpfe. In der Holzplatzschneise im Skigebiet Wiedener Eck fanden die Aktiven ideale Wetter- und Schneebedingungen vor. Die Teilnehmer durchfuhren in zwei Durchgängen einen mit 36 Toren anspruchsvoll gesteckten Slalomkurs. Die Meistertitel errangen erstmals die aktuelle Landesmeisterin Lilly Wiesler und der frühere Baden-Württembergische Schüler- und Jugendmeister Moritz Gutmann.
Moritz Gutmann ließ im Herrenwettbewerb mit zwei fehlerfreien Durchgängen keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen. Nach neun gewonnenen Slalom-Titeln in den vergangenen 11 Jahren fügte er nun seinen 10. Titel in dieser Spezialdisziplin hinzu. Seine härtesten Rivalen kamen aus dem Schüler- und Jugendlager. Schülermeister Dennis Möllinger und der Jugendläufer Bela Walz kamen ihm am nächsten. Mit Mario Riesterer und Jacob Gutmann komplettierten zwei in ihrer Jugend sehr erfolgreiche Läufer das schnellste Herrenquintett.
Im Damen-Wettbewerb war die Baden-Württembergische Jugendmeisterin des Jahres 2019 Lilly Wiesler nicht zu schlagen. Mit Bestzeiten in beiden Durchgängen sicherte sie sich ihren ersten Vereinstitel vor der Meisterin der vergangenen vier Jahre, Janina Franz und Vanessa Möllinger. Ariane Franz und die erfolgreiche Trainerin Sonja Riesterer belegten die nächsten Plätze in der Gesamtwertung.
Die Schülerwertung gewannen Dennis Möllinger vor Mika Franz, Ramon Franz, Ben Köhler und Mike Steiger. Bei den Mädchen war Valerie Franz die Zeitschnellste vor Leonie Dietsche, Matilda Wiesler, Lina Ortlieb und Lisa Franz.

Familie Möllinger gewinnt die Familienwertung
Im Rahmen des Riesenslaloms findet traditionell eine Familienwertung statt. Das aus drei Familienmitgliedern bestehende Familienteam muss mindestens ein Elternteil und mindestens eine weibliche Person enthalten.
Die fünf zeitschnellsten Familien des Jahres 2019:

  1. Familie Möllinger (Manfred, Vanessa, Dennis)
  2. Familie Franz (Andrea, Janina, Ramon)
  3. Familie Mecklenburg (Petra, Noah, Janis)
  4. Familie Walz (Stefanie, Bela, Ari)
  5. Familie Riesterer (Mario, Emilio, Malie)

Die Ergebnislisten der alpinen Vereinsmeisterschaften können hier eingesehen werden.
Slalom
Riesenslalom
Familienwertung

Dieser Beitrag wurde unter Alpin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.