Damen Europacup Slalom in Kirchberg/Tirol, 21.01.2014

Maren Wiesler vom SC Münstertal fährt in die TOP 10.

Maren_WieslerDie internationalen Damen Skistars, waren am Dienstag zum Europacup-Slalom in Kirchberg/Österreich am Start.Es waren rund 30 aktuelle Weltcup Läuferinnen am Start.
Am Dienstag  bestritten die Damen einen EC-Slalom. Dabei liest sich das Resultat wirklich wie ein Weltcuprennen. Es gewann die Schweizerin Michelle Gisin in einer Gesamtzeit von 1.41,74 Minuten.
Hinter der Eidgenossin landete mit Michaela Kirchgasser (+0,73) und Marlies Schild (+0,91) ein ÖSV-Duo. Wendy Holdener belegte als zweitbeste Schweizerin und einem Rückstand von 1,01 Sekunden Rückstand auf ihre Landsfrau Gisin den sehr guten vierten Platz. Fünfte wurde die Norwegerin Mona Løseth (+1,14). Die Schwedin Magdalena Fjällström kam heute mit einem Rückstand von 1,40 Sekunden auf Gisin auf Rang acht und klassierte sich direkt hinter Barbara Wirth (+1,14), der besten Deutschen.
Die Top-10 wurden von der Tschechin Sarka Strachová  (8., +1,46), der DSV-Athletin Maren Wiesler (SC Münstertal/Schwarzwald) (9., +1,50) und der Schwedin Anna Swenn-Larsson (10.,+1,56) abgerundet.  Monica Hübner (14.; +2,23) und Susi Riesch (15.; +2,27), beide aus Deutschland, nahmen die Kärntnerin Carmen Thalmann (15.; +2,26) in die Zange.
Maren Wiesler sorgte für eine Überraschung. Mit zwei tollen Läufen kämpfte Sie sich mit der hohen Start Nr. 51 auf Platz 9 in die TOP 10.   In diesem stark besetzten Slalom zeigte Maren eine Top-Leistung und belegte nach dem ersten Lauf Platz 13. Im zweiten Durchgang konnte Sie die siebtbeste Laufzeit erreichen.Nach Ihrem Ausfall am Vortag  im Riesentorlauf,  zeigte Maren in ihrer Spezialdisziplin Slalom, dass Sie  mit der Weltspitze mithalten kann und freute sich riesig über diese Topplatzierung.

Dieser Beitrag wurde unter Alpin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.